Ausbildung

Ausbildung zur dienenden Rolle im Malspiel

Die Spur des Einzelnen ist die Spur aller Menschen: ob Großstadt- oder Wüsten- und Buschbewohner. Von der Eigenart der Person geprägt, gehört diese Spur jedoch einem Universalgefüge an, genannt die Formulation.

Jenseits künstlerischer Gesetze und Funktionen spielt sich die Formulation mit eigenen Abläufen und ihr angehörigen Bestandteilen ab, genau wie ein Sprachsystem grammatikalisch bestimmt ist und genau wie die Entwicklung einer Pflanze programmiert ist. Wer der Formulation kundig ist, begegnet der Spur auf eine neue Weise.

Alle Eltern, Erzieher, Lehrer, Kindergärtnerinnen, Pfleger… sollten die Formulation kennenlernen, damit die kostbare Äußerungsmöglichkeit im Kind erhalten bleibt und nicht durch die Fehlbeurteilung der Erwachsenen verfremdet wird: zu Kunstparodien, die aus Unterwerfung entstehen, mit dem Ziel, der eitlen Erwartung der Erwachsenen zu entsprechen.

Es ist nicht schwer, die Gesetzmäßigkeit der Formulation zu erfassen. Es ist hingegen folgenschwer, sie zu kennen. Aus dieser Kenntnis entsteht ein Verhalten ohne Bestaunen, ohne Deuterei, ohne Belehrungsdrang.

Der Malort und seine Spielregeln, die Formulation und die Eigenart ihres Ablaufes… rufen wohl in Ihnen ein unbekanntes Verlangen wach, die plötzliche Einsicht: Ich will mich dieser Tätigkeit widmen, immer mehr Menschen dieses Spiel, die Formulation ermöglichen.

Es ist leicht, dies zu verwirklichen, vorausgesetzt, Sie legen Ihre früheren Vorstellungen von Erziehung und Bildung, Ihre bisherige Einstellung zur vermeintlichen Kinderkunst ab – und erfahren über 5 Wochenenden, was es heißt, den Malort einzurichten, dem Malspiel zu dienen, die Formulation zu wecken.

Vielleicht fragen Sie sich, wie es möglich sein kann, in so kurzer Zeit einen Beruf zu erlernen; Ausbildungen zu so wichtigen Funktionen erstrecken sich üblicherweise über Monate, Jahre… So wäre es, müßten Sie zuerst als malende Person das Spiel erproben und ihre Erlebnisse auf die dienende Rolle übertragen. Das soll aber gar nicht geschehen. Die Formulation fördern heißt nicht, sich auf Eigenerfahrungen zu berufen, so wie der Meister sein erworbenes Können weitergibt, sondern zu wissen, welche Äußerung dank der besonderen Einrichtung und des dienenden Verhaltens hervorgerufen werden kann.

Nach Beendigung dieses Seminars werden Sie sich mit Überzeugung einer sinnvollen Tätigkeit zuwenden, so als hätten Sie Ihr ganzes Leben darauf gewartet.

Sie wußten nicht, was der Malort ist?

Wenn Sie es erfahren haben, wird vieles in Ihrem Leben anders sein.

Zu wissen, daß im Malort eine Äußerung geschieht, die zuvor nirgends hervorgerufen wurde – dies allein ist schon eine entscheidende Feststellung.

Aber Sie wollen mehr darüber erfahren.

Niemand ahnt, wie bereichernd der nähere Kontakt mit dem Geschehen im Malort ist. Es bestehen zwei Möglichkeiten, den Malort zu erfahren: Als Spielender, der seinen Ausdruck erlebt – oder als Dienender dieses Spieles, dessen Rolle beispielhaft ist für eine neue Art der Beziehungen.

Hier allein, in der uneingeschränkten Geborgenheit des Malortes, kann der Person eine Spur entfließen, die niemand beschaut, die von niemandem aufgenommen wird – eine sozusagen ziellose Spur, nicht der Absicht entstammend, sondern einem zuvor unberücksichtigten inneren Bedürfnis. Und so kommt zum Ausdruck, was weder mit Worten noch auf irgendeine andere Weise geäußert werden kann.

Das Erleben dieser Äußerung stärkt die Persönlichkeit.

Der Neuankömmling im Malort bringt Vorstellungen, Erfahrungen, Vorbilder mit, die der Welt der Üblichkeiten angehören. Doch entstehen bald andere Begriffe. Die Spur wird leicht, nicht mehr Trägerin einer Botschaft, immer weniger von Erwartungen beschwert.

Sie glaubten, mit Stift oder Pinsel könne ein Werk erarbeitet werden. Daß es eine andersgeartete Spur geben kann, war Ihnen unbekannt – ist allgemein unbekannt!

Wie haben Sie bisweilen Kinderzeichnungen betrachtet? Mit Staunen, mit Entzücken? Mit der allverbreiteten Neugierde? Sicher nicht mit Gleichgültigkeit.

Und haben Sie wohl das zeichnende Kind aufgefordert, sein Bild zu erklären? Haben Sie es gelobt, sein „Werk“ bewundert? Mit Werken von Mirò oder Klee verglichen?

Das tun die Leute, die von der Formulation nichts wissen. Und dies ist verhängnisvoll für das Spiel des Kindes.

Nachdem Sie die Formulation kennen, werden Sie der Spur des Kindes anders begegnen, werden zu dem Kind ein ganz anderes Verhalten pflegen.

Arno Stern

Die nächsten Arno Stern-Ausbildungskurse

Die nächsten Arno Stern-Ausbildungskurse

Komplette Online-Ausbildung zum Malspiel-Dienen im Malort™

Im Archiv des IRSE-Arno-Stern werden die 500 000 Bilder aufbewahrt, die seit 1947 im Malspiel entstanden sind. Die 2015 abgeschlossene Digitalisierung dieser Dokumente hat eine Neugestaltung und eine grundlegende Erweiterung der Ausbildungskurse ermöglicht.
Seit 2020 haben Arno Stern und sein Team intensiv an einer ganz neuen Form der Arno Stern-Ausbildung gearbeitet. Und zwar: online. Arno Stern hat die Inhalte seiner Kurse umgearbeitet, neue Präsentationen entwickelt, die in die praktischen Aspekte des Malspieles und des Malortes bei diesen online-Kursen viel besser einführen, als zuvor bei den Kursen vor Ort. Es ist besonders eindrücklich zu sehen, wie Arno Stern die modernsten Werkzeuge meistert.

Dieses neue Konzept bringt zahlreiche Vorteile. Die Teilnehmer müssen nicht nach Paris reisen. Sie sparen die hohen Kosten eines 10tägigen Aufenthaltes in Paris. Der Kurs findet an Wochenenden statt, und nicht während 10er Tage am Stück, was viel leichter zu organisieren ist und keinen besonderen Urlaub benötigt. Die Vermittlung ist lockerer und nicht ermüdend, denn es gibt mehr “Zwischenzeit“ um die vielen Informationen zu „verdauen”.

Diese leichtere “Verdaulichkeit” und die Befreiung von der Notwendigkeit, die Anzahl der Anreisen zu verringern, macht es möglich, dass ab 2021 die Ausbildung nicht mehr aus 4 sondern aus 5 Modulen besteht. Es gibt erweiterte und neue Inhalte, und auch mehr Zeit für Fragen. Somit erreicht die Arno Stern-Ausbildung eine Tiefe, die sie noch nie hatte. Die Preise pro Kursstunde bleiben identisch.

Die am Ende der Ausbildung erhaltene Zertifizierung (die verwendete Plattform erlaubt uns die Regelmäßigkeit der Teilnahme festzustellen) ist gültig für die Arno Stern Zertifizierung und ermöglicht es, einen Malort entsprechend der Arno Stern-Kriterienliste zu eröffnen.

Die Verwendung der Online-Plattform ist sehr leicht: wir werden Ihnen vor dem Kurs und während des Seminars gerne zur Seite stehen.

Um sich für den nächsten deutschsprachigen Online-Ausbildungskurs mit Arno Stern anzumelden, füllen Sie bitte das Anmeldeformular.

Anmeldeformular

Wenn Sie Fragen haben, kontaktieren Sie uns bitte per e-mail, indem Sie auf folgende Schaltfläche klicken:

arnostern@arnostern.com

Ausbildungsbedingungen

Inhalt

Ein Zyklus von Präsentationen und Filmen zur Kenntnis der Formulation sowie der dienenden Rolle im Malspiel, von Arno Stern selbst gehalten.

Kurssprache: Deutsch

Gestaltung

Die Ausbildung besteht aus fünf untrennbaren Modulen, die alle in der chronologischen Reihenfolge zu besuchen sind. Es ist nicht möglich, diese Module einzeln zu besuchen, oder bei nur teilweise dabei zu sein. Die Zertifizierung findet nur statt, wenn Sie bei allen fünf Modulen vollständig dabei gewesen sind.

Termine

Fünf Wochenenden (Module) vom 24. Juni bis 24. Juli 2022

  • Modul 1: Freitag 24., Samstag 25., Sonntag 26. Juni 2022
  • Modul 2: Freitag 1. , Samstag 2., Sonntag 3. Juli 2022
  • Modul 3: Freitag 8., Samstag 9., Sonntag 10. Juli 2022
  • Modul 4: Freitag 15., Samstag 16., Sonntag 17. Juli 2022
  • Modul 5: Freitag 22., Samstag 23., Sonntag 24. Juli 2022
Stundenplan (GMT+2 : Paris/Berlin etc.)
  • An allen Freitagen: 16:30 bis 19:30 (mit Pause und Fragenrunde)
  • An allen Samstagen: 9:30 bis 12:30 und 14:30 bis 18:30 (mit Pause und Fragenrunde)
  • An allen Sonntagen: 9:30 bis 12:30 und 14:30 bis 16:30 (mit Pause und Fragenrunde)
Kursgebühr:
  • A/ Ohne Beitritt als Mitglied des Forschungsinstitutes I.R.S.E.-A.S.: €uros 4600.00

  • B / Mit Beitritt als Mitglied des Forschungsinstitutes I.R.S.E.-A.S.: €uros 1800.00
    (+ Vereinsbeitritt: 2200.00 €uros)

Zahlungsbedingungen: siehe Anmeldeformular

Anmeldeformular

Mehr Informationen zum Forschungsinstitut I.R.S.E.-A.S. finden Sie im Flyer des Instituts (PDF, englisch).

I.R.S.E.-A.S. Flyer downloaden (PDF, englisch)

THE TRACE

The ability to trace appears very early among little children’s gestures. The very first traces are dependent on functional motor abilities. They then grow, following a programmed inner process, and not, as some have claimed, through the children’s observation of their environment.

Arno Stern has given the name Formulation to the set of signs born out of this natural sequence. Formulation is not limited to a given age. It is part of each phase of every human being’s life.

The increased interest in children’s drawings, first appeared in the 19th century, led from the beginning to faulty assumptions. Some children have been considered more gifted for drawing than others. Children’s drawings have either been used to communicate, or considered to be merely a step on the path towards the arts. A threefold mistake, on the basis of which artistic education has been developed, as well as art therapy, in more recent years. There is a completely different vision of the Trace, which is neither limited to childhood, nor pertained to the arts.

Expressing oneself

Mankind has always used traced signs to communicate. The image has allowed to enter into relationship with others other men and with higher powers. But that the trace could be an emission without an intended recipient, this remained an unknown fact.

Yet, it is when it is no longer intended for others – relieved from the necessity to be understood by a recipient – that manifestation of the trace becomes Expression of the Organic Memory, and this has unforeseen consequences. Such aspect of the ability of transmission can only emerge under the right conditions. The Expression is triggered and stimulated in the Closlieu™ (the enclosed place) which shelters it from influences and distractions.

Imagine this place, away from daily life pressure! Imagine the reunion, in this place, of a dozen persons who have unlearned competition, because what is being enhanced here is their diversity – diversity of age, personality, and origins. Finally, imagine an activity that has the virtues of a game and the seriousness of a task in which are concentrated all the abilities of one’s being.

But is it possible to imagine such an involvement – a task driven by an inner necessity, and which will not produce artwork? It needs no further explanation and provides a pleasure never felt before because, through this Trace, is released a very ancient organic retention. Formulation is theonly manifestation of the Organic Memory. This is what the Trace in the Closlieu is. It belongs to a coherent and universal system; it can be expressed by all beings, regardless of their social conditioning

Realize oneself

Arno Stern created the Closlieu seventy years ago. There, because one’s expression arises freely, pure from any influences that could affect and diminish it, Arno Stern discovered Formulation and was able to study it in all its originality. He has then furthered his research work through stays with indigenous peoples of the desert and rainforest, at a time (1960s-70s) when formal education had not touched them yet, and having chosen tribes who had never drawn anything. These experiments have enabled him to show the universal nature of Formulation.

The attention paid to the mechanisms of Formulation rules out any curiosity for its content. Understanding its function is a scientific approach and it is completely different from drawings’ interpretation.

Knowing what Formulation is guards against astonishment, intrusiveness, interpretation and appropriation. The Play-Of-Painting Servant acquires a respectful attitude toward the person and the person’s Trace.

Painting in the Closlieu is not a therapy; but it does prevent the need for therapy, in the sense that it stimulates everyone’s capacity for self-empowerment. It boosts precisely all the natural abilities that have been stifled by culture, and it makes each being, whenever he or she begins to engage in Formulation, a more accomplished person.